• stefan_11
  • stefan_11b
Ich verfüge über die nötige Bandbreite an Berufs- und Lebenserfahrung, über eine solide akademische Ausbildung im sozialpädagogischen und pädagogischen Bereich, zahlreiche Weiterbildungen und die erforderlichen Führungs-, Fach- und Sozialkompetenzen.

Für meine Beratungen setze ich ein Bündel wirksamer und fundierter Methoden ein.
Das wesentliche Instrument ist ein strukturiertes Vorgehen, verbunden mit genauem Hinhören und Hinschauen und wertschätzender, klarer Rückmeldungen von meiner Seite als Coach und Therapeut.

Weitere Grundlagen meiner Arbeit sind verschiedene therapeutische Ansätze und Methoden, in denen ich ausgebildet wurde.

Überblick über die Methoden

Die von mir eingesetzten Methoden sind ziel- und ressourcenorientiert.

Transaktionsanalyse

Die Transaktionsanalyse (TA) ist eine psychologische Theorie der menschlichen Persönlichkeitsstruktur, die Mitte des 20. Jahrhunderts vom amerikanischen Psychiater Eric Berne (1910–1970) begründet wurde. Bis heute wird sie weiterentwickelt. Die Transaktionsanalyse stellt anschauliche psychologische Konzepte zur Verfügung, mit denen Menschen ihre erlebte Wirklichkeit reflektieren, analysieren und verändern können.

NLP

Das neurolinguistische Programmieren ist eine Technik, die in den 70er Jahren von den beiden Amerikanern Dr. Richard Bandler und John Grinder an der University of California entwickelt wurde. Es war als neues Verfahren der Kurzzeit- Therapie konzipiert und gilt heute als bedeutsames Konzept für Kommunikation und schnelle Veränderung dank der verschiedenen Interventionen und Techniken.

Mediation

Mediation ist ein strukturiertes freiwilliges Verfahren zur konstruktiven Beilegung eines Konfliktes. Die Konfliktparteien wollen durch Unterstützung einer dritten „allparteilichen“ Person (Mediator) zu einer gemeinsamen Vereinbarung gelangen, die ihren Bedürfnissen und Interessen entspricht. Der Mediator trifft dabei keine eigenen Entscheidungen bezüglich des Konflikts, er ist lediglich für das Verfahren verantwortlich.

Familientherapie/aufsuchende Familientherapie

Familientherapie ist ein psychologisches Verfahren für Familien. In der Familientherapie werden positive Veränderungen der Beziehungen zwischen den Mitgliedern von Familien angestrebt. Dabei wird betont, dass die Qualität der Kommunikation zwischen den Familienmitgliedern sowie die Entwicklung von Verständnis und Empathie füreinander ein wesentlicher Faktor für das Funktionieren des familiären Systems und das Wohlergehen der Familienmitglieder ist.

Mentaltraining

Als Mentaltraining wird eine Vielfalt von psychologischen Methoden bezeichnet, welche die soziale Kompetenz und die emotionale Kompetenz, die kognitiven Fähigkeiten, die Belastbarkeit, das Selbstbewusstsein, die mentale Stärke oder das Wohlbefinden fördern sollen.

Life Kinetik

Life Kinetik ist eine neue Trainingsform, die das Gehirn mittels nicht alltäglichen koordinativen, kognitiven und visuellen Aufgaben fördert – nach dem Prinzip: Bewegungen ausführen, während zugleich das Gehirn gefordert wird. Das Prinzip des Konzeptes ist ebenso einfach wie komplex und in seiner Trainingsform einzigartig.

EMDR

EMDR wurde in den Jahren 1987 – 1991 von Dr. Francine Shapiro entwickelt. Charakteristisch für die Methode sind die Augenbewegungs-Sets. Wie in der REM-Phase im Traumschlaf bewegen sich die Augen schnell hin und her, sie werden durch die Handbewegungen des Therapeuten „geführt“.

Burnout-Prävention

Ein Burnout-Syndrom ist ein Zustand ausgesprochener emotionaler Erschöpfung mit reduzierter Leistungsfähigkeit. Das Burnout-Syndrom ist wissenschaftlich nicht als Krankheit anerkannt, sondern gilt als ein Problem der Lebensbewältigung. Es handelt sich um eine körperliche, emotionale und geistige Erschöpfung aufgrund beruflicher oder anderweitiger Überlastung bei der Lebensbewältigung. Im Rahmen der Prävention wird der Erschöpfung frühzeitig entgegengewirkt.

Hypnotherapie

Als Hypnotherapie werden heute Therapieformen zusammengefasst, die das vorhandene Wissen über die Wirkung von Trance und Suggestionen therapeutisch nutzen. Um Heilungs-, Such- und Lernprozesse zu fördern, wird entweder Hypnose im mehr formalen Sinn praktiziertoder es werden alltägliche Tranceprozesse für die therapeutische Arbeit genutzt.